verwandte Artikel:
Eine sichere Altersv...
Vorteile einer Engli...
Günstige und solide ...

Prepaid Kreditkarten auf Guthabenbasis

Prepaid Kreditkarten werden nur auf reiner Guthabenbasis abgewickelt. Das heißt: Sie müssen bevor Sie die Karte benutzen und einen Einkauf tätigen oder Bargeld abheben können, zuerst an einem Geldautomaten einen Geldbetrag auf die Prepaidkarte einzahlen.

Dieser Geldbetrag wird Ihnen als Guthaben gutgeschrieben. Sie können auch Geld auf diese Prepaid Kreditkarte überweisen. Über ein vorher eingezahltes Guthaben auf dieser Karte können Sie Zahlungen im In- und Ausland begleichen. Bei der Form der Prepaidkarte ist der Service sehr eingeschränkt. Die Prepaid Kreditkarte ist keine echte Kreditkarte, denn Sie können nur über den im Vorfeld von Ihnen eingezahlten Betrag verfügen. Sie können auch keine Kreditrahmen bekommen oder über einen verfügen. Personen, die kein Konto haben, können über diese Karte Ihr Guthaben verwalten. Die Prepaidkarte ist nichts anders als eine Geldkarte mit der man sein Guthaben ausgeben kann. Die Prepaidkarten sind auch bekannt als Handyaufladkarten, da telefoniert man das vorhandene aufgeladene Guthaben ab und muss es neu aufladen oder eine neue Handy-Prepaidkarte für 25, 50 oder 100 Euro kaufen. Nach diesem Prinzip funktionieren auch die Prepaid Kreditkarten. Anderer Ausdruck dafür ist Kreditkarte auf Guthabenbasis. Sie müssen ständig aufpassen, dass Ihre Geldkarte noch über genügend Guthaben verfügt, um sie einsetzen zu können. Ihnen wird mit dieser Karte keine Überziehung des Guthabens eingeräumt.